Verein für Vogelschutz und Vogelpflege Mainz von 1878 e.V.

Aktuelle Termine, Informationen und Veranstaltungen

Vogelkundliche Exkursion / Ornithologische Beobachtung

Termin: 20.06.2020 - 09:00 Uhr
Ort: Treffpunkt Parkplatz am Volkspark, Göttelmannstraße (Bushaltestelle VOLKSPARK, Linien 62, 63, 92)
Beschreibung: Exkursion auf dem Laurenziberg / Jakobsberg bei Ockenheim. Zu beobachten sind Vögel der offenen Landschaft, zum Beispiel Kolkrabe und Schwarzkehlchen.
Dauer der Exkursionen: 2 bis 3 Stunden. - Die Teilnahme ist kostenlos.
 


Vogelkundliche Exkursion / Ornithologische Beobachtung

Termin: 25.07.2020 - 09:00 Uhr
Ort: Treffpunkt Parkplatz am Volkspark, Göttelmannstraße (Bushaltestelle VOLKSPARK, Linien 62, 63, 92)
Beschreibung: "Limikolenwanderung" zu den Abwasserklärteichen der Zuckerfabrik Offstein bei Worms.
Dauer der Exkursionen: 2 bis 3 Stunden. - Die Teilnahme ist kostenlos.
 


Vogelkundliche Exkursion / Ornithologische Beobachtung

Termin: 22.08.2020 - 09:00 Uhr
Ort: Treffpunkt Parkplatz am Volkspark, Göttelmannstraße (Bushaltestelle VOLKSPARK, Linien 62, 63, 92)
Beschreibung: Exkursion im Hahnheimer Bruch bei Sörgenloch (Renaturiertes Schilf- und Feuchtgebiet an der Selz). Hier brüten im Frühjahr unter anderen Rohrammer, Teichrohrsänger und Rohrweihe und auch der Graureiher.
Dauer der Exkursionen: 2 bis 3 Stunden. - Die Teilnahme ist kostenlos.
 





Meldungen

Ornithologische Themen auf SWR2

Auf der Internetseite swr2.de/wissen sind z.Z. mehrere interessante Sendungen über ornithologische Themen abrufbar. heute, am 27. Mai, wurde ein Vogelforscherehepaar der letzten Jahrhundertwende vorgestellt: Pioniere der Vogelforschung – Oskar und Magdalena Heinroth Die Sendungen dauern 30 Minuten, sind sehr informativ und lassen sich gut anhören


swr2.de/wissen


GNOR: Vogelralley mit 184 Vogelarten in Rheinland-Pfalz

Am Samstag, den 2. Mai 2020, fand deutschlandweit ein sogenanntes "Birdrace" statt, bei dem Vogelbegeisterte versuchen, innerhalb eines Tages so viele Vogelarten wie möglich zu sehen. Bei dieser vom Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA) organisierten Veranstaltung geht es nicht nur um die Freude am Vogelbeobachten, sondern es wird über Spender und Sponsoren auch Geld für gute Zwecke gesammelt (in diesem Jahr über 37.000 €). Beim diesjährigen Birdrace mussten die Regeln etwas angepasst werden, da die Corona-Bestimmungen auch hier das Zusammentreffen von mehr als zwei Personen nicht gestatteten und die Kontaktverbote einzuhalten waren. Daher gingen die Teilnehmer jeweils alleine (oder maximal zu zweit) in einem ausgewählten Landkreis auf die Suche und die sonst übliche Teambildung erfolgte virtuell. Von deutschlandweit 539 Teams mit bis zu fünf Personen waren 16 ausschließlich in Rheinland-Pfalz unterwegs und haben dort in 24 h insgesamt stolze 184 Vogelarten nachgewiesen. Die meisten Arten fanden die beiden von der Gesellschaft für Naturschutz und Ornithologie Rheinland-Pfalz (GNOR) ins Rennen geschickten Teams mit strategisch klug über das gesamte Land verteilten Mitarbeitern der Programme im Vogelmonitoring, die 167 bzw. 166 Vogelarten verbuchen konnten (beide Teams zusammen 179 Arten). Neben regionalen Besonderheiten, die in Rheinland-Pfalz nur lokal vorkommen, wie Zaun- und Zippammer, gab es auch die eine oder andere Überraschung für die Beobachterinnen und Beobachter, wie einen Triel in Rheinhessen, eine späte Ringdrossel in der Eifel oder späte Kraniche im Westerwald. Das durchwachsene Wetter mit vielen Schauern kam den Vogelguckern entgegen, da die Schauer Zugvögel zur Rast veranlassen, die sonst einfach unbemerkt über das Land hinwegfliegen. Lediglich der kräftige Wind war nicht so förderlich. Die insgesamt hohe Artenanzahl darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass viele Arten nur noch sehr lokal vorkommen, obwohl sie vor einigen Jahren noch sehr weit verbreitet waren, wie z. B. Kiebitz, Raubwürger, Haubenlerche und Braunkehlchen, die man inzwischen sehr gezielt suchen muss. Daher sind gute Kenntnisse zu Verbreitung und Vorkommen der Vögel nicht nur für ein "Birdrace" hilfreich, sondern von besonders großer Wichtigkeit für den Artenschutz. Diese Informationen liefert unter anderem das finanziell vom rheinland-pfälzischen Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten unterstützte Programm zum Vogelmonitoring ("Aktion Grün"), in dem viele der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Vogelralley aktiv ehrenamtlich mitarbeiten (für weitere Informationen dazu s. http://vogelmonitoring-rlp.de/). Verantwortlich: Dr. Christian Dietzen Leiter Vogelmonitoring Rheinland-Pfalz, Tel.: (06592) 9843 357 E-Mail: christian.dietzen@gnor.de




Ursache des Blaumeisensterbens gefunden

Kürzlich berichtete der NABU über ein auffällig häufiges Sterben von Blaumeisen. In ihrer Ausgabe vom 29. April berichtet die Mainzer Allgemeine Zeitung nun, dass die Vögel an einer Lungenentzündung gestorben waren, ausgelöst durch das Bakterium Suttonella ornithologica. Mehrere Landesuntersuchungsämter sind zu diesem Ergebnis gekommen. Der NABU sieht sich in seinem Verdacht damit bestätigt. Für Menschen und Haustiere ist der Erreger ungefährlich. Wer noch genaueres wissen möchte, kann den ganzen Artikel bei der AZ anfordern unter der E-mail Adresse: archiv@vrm.de




Garten vogelfreundlicher gestalten

Zum Thema "So gestalten sie ihren Garten vogelfreundlicher" hat die Fernsehsendung Landesschau Rheinland-Pfalz einen Artikel mit Video veröffentlicht.
 
Der Beitrag ist unter der Adresse
https://www.swrfernsehen.de/landesschau-rp/gutzuwissen/so-gestalten-sie-ihren-garten-vogelfreundlicher-100.html verfügbar. Der Beitrag ist bis zum 8.4.2021 online.
 
Das komplette Angebot finden Sie unter: http://www.swr.de/landesschau-rp


Neue Vogelkrankheit: bitte melden Sie tote Blaumeisen

Möglicherweise breitet sich in Deutschland eine bisher unbekannte Vogelkrankheit in Deutschland aus.
Der Naturschuzbund Deutschland (NaBu) bittet die Bevölkerung darum, vor allem tote und krank wirkende Blaumeisen zu melden.
Erste Fälle wurden bereits Mitte März aus Rheinhessen gemeldet. Betroffen sind bisher vor allem das Gebiet zwischen Westerwald und Thüringen."
 
Erkennen könne man die kranken Tiere unter anderem an einem verklebten Federkleid dass dieVögel apathisch und aufgeplustert auf dem Boden sitzen und nicht vor Menschen fliehen.
Da viele Tiere in der Nähe von Vogelfütterungsstellen gefunden wurden, rät der Nabu dazu, kein Futter und Wasser mehr anzubieten, wenn mehr als ein kranker Vogel an einer dieser Stellen beobachtet werde.
Meldung an:
www.NABU.de/meisensterben
wenn möglich auch Fotos senden.
Frisch verstorbene Vögel sollen die Finder unter Einhaltung nötiger Hygienemaßnahmen und ohne direkte Berührung luftdicht verpacken und im Eisfach aufbewahren und nach Ostern die Tiere an das Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin in Hamburg geschickt werden.




Wichtige Entscheidung auf der Jahreshauptversammlung

Wichtige Entscheidung auf der Jahreshauptversammlung unseres Vereins: Auf der Jahreshauptversammlung am 12. März in Mainz - Bretzenheim trat unser langjähriger erster Vorsitzender Herr Horst Waldmann aus Altersgründen von seinem Amt zurück. Die Anwesenden dankten ihm für seinen engagierten Einsatz im Allgemeinen und die durchweg interessanten Beiträge bei den Zusammenkünften. Von all dem wird im Herbst noch einmal die Rede sein. Der Vorstand will nach einer so langen Amtszeit erst einmal eine Vakanz auftreten lassen, damit in Ruhe über die Nachfolge beraten werden kann. Bis zur Neuwahl wird der zweite Vorsitzende und Schriftführer Herr Werner Dietrich die Sitzungen leiten und in Zusammenarbeit mit dem Vorstand alle anfallenden Aufgaben erledigen. Erst nach Abflauen der gegenwärtigen Coronakrise lässt sich wieder Planungssicherheit erreichen. Weitere Veränderungen und Neuigkeiten werden zeitnah immer auf dieser Seite veröffentlicht.




Die Monatsversammlungen entfallen bis auf weiteres

Wegen der Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus' werden die Monatsversammlungen bis auf weiteres ausgesetzt.




"Flügelschlag" - Kennerspiel des Jahres 2019

Der Spieleverlag Feuerland aus Eppstein-Bremthal bietet das zum Kennerspiel des Jahres 2019 gewählte Spiel FLÜGELSCHLAG an. Es handelt sich um die Deutsche Edition eines amerikanischen Spiels bei dem es um Vogelkunde geht. Die Spieler sind "Ornithologen", die versuchen, möglichst viele Vögel in drei Landschaftsgebiete zu locken. Dazu benötigt man passendes Futter usw. Als Belohnung erhält man Eier und tolle Aktionsketten. Das Spiel ist sehr schön aufgemacht, man erhält viele Informationen, allerdings nur über die vielen nordamerikanischen Vogelarten. (Preis 42 €) https://www.spielkult.de/fluegelschlag.htm




Die Turteltaube ist Vogel des Jahres 2020

Die Turteltaube wurde vom NABU und LBV aufgrund ihrer weltweiten Bedrohung zum Vogel des jahres 2020 gewählt.
Weitere Informationen:
https://www.ndr.de/ratgeber/garten/Turteltaube-ist-Vogel-des-Jahres-2020,vogeldesjahres100.html


https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/vogel-des-jahres/turteltaube/index.html



Mitteilungen für Vereinsmitglieder, Freunde und interessierte Personen

Einladung Jahreshauptversammlung am 12.03.20 um 19:30 Uhr als pdf zum download

Monatsversammlungen:

Unsere Monatsversammlungen finden normalerweise jeden 2. Donnerstag im Monats statt. Ausnahmen sind selten und werden dann in der Tagespresse bekanntgegeben. Sie beginnen um 19:30 Uhr und dauern etwa 2 bis 2 1/2 Stunden.

Außer den vereinsinternen geschäftlichen Tagesordnungen, mit aktuellen ornithologischen und naturkundlichen Themen gibt es immer einen fachbezogenen Dia- oder Filmvortrag durch namhafte Referenten und kompetente Vereinsmitglieder.

Wir treffen uns ab Januar 2020 im Vereinslokal TSG-Stuben 1846, in 55128 Mainz-Bretzenheim, Röntgenstr. 14-16
Sie erreichen uns mit der Buslinie 57 und Linie 51 und 53, Haltestelle: Ludwig-Naut-Straße sowie mit der Linie 52, Haltestelle: Bahnstraße, und dann ca.10 Minuten weiter zu Fuß. Besser aber, Sie fahren mit dem PKW vor das Lokal oder auf den Parkplatz gegenüber, in der Röntgenstraße, oder parken dort in unmittelbarer Nähe des Lokals.

Unser Exkursionsprogramm 2020 ist fertg gestellt und steht zum download als pdf bereit.

Download des Halbjahresprogramms der Monatsversammlungen als pdf Datei

Mitgliedsbeitrag

Der Jahresbeitrag für ordentliche Mitglieder beträgt 15,00 €. Die Zahlungen des Beitrags sind laut Statuten bis zum 1. März eines jeden Jahres zu leisten. Mitgliederbeiträge und Spenden sind steuerlich voll absetzbar.

Download der Beitrittserklärung (als pdf-Datei)

zuletzt aktualisiert: 15.03.2020